Career@STRABAG – Women in IT

29.12.2022
Im IT-Competence Center des STRABAG BRVZ in Kroatien stellt sich Marija Krznar gemeinsam mit ihrem Team täglich neuen Challenges. Ihr persönlicher Karriereweg führte sie von der Tätigkeit als Werkstudentin bis zur Teamleitung von drei Competence Centren.

Meine Position heute hat mich schon mehrmals gezwungen, aus meiner Komfortzone auszubrechen und hat mich als Persönlichkeit stark geprägt. Jeder Tag ist ein Mikroabenteuer, an dem ich etwas Neues lerne – manchmal auch über mich selbst.

Marija Krznar
Teamleiterin IT-Service Competence Desk

Mein Karriereweg bei STRABAG begann 2018 als Werkstudentin im Service Desk. Als mir 2021 die Position als Teamleiterin angeboten wurde, war ich erst mal überrascht. Einerseits, weil ich ursprünglich gar nicht aus dem IT-Bereich komme, und andererseits, weil ich im Vergleich zu den anderen Kolleg:innen noch recht jung und vor allem „neu“ war. Über diese Chance und das mir entgegengebrachte Vertrauen habe ich mich natürlich sehr gefreut.
 
Anfangs hatte ich etwas Bedenken, da ich Kolleg:innen führen sollte, die deutlich länger dabei waren und in gewissen Bereichen mehr Erfahrung hatten als ich. Ich wurde aber von Beginn an vom gesamten Team voll akzeptiert und habe viel Unterstützung erfahren. Auch wenn ich heute etwas nicht weiß, stelle ich offen meine Fragen. Bei der Zusammenarbeit im Team ist mir wichtig, dass wir offen miteinander sprechen und uns gegenseitig Input und Feedback geben können.
 
Den Austausch mit anderen weiblichen Führungskräften in diesem doch noch sehr männlich geprägten Umfeld finde ich immer sehr spannend. Es ist beruhigend zu wissen, dass sie ähnliche Herausforderungen zu bewältigen haben. Aus diesen Erfahrungswerten lerne ich sehr viel.
 
Auch wenn es als weibliche Führungskraft in dieser Branche nicht immer einfach ist, bin ich dankbar, dass ich diese Chance bekommen habe und ich mich hier stetig weiterentwickeln kann. Meine Position heute hat mich schon mehrmals gezwungen, aus meiner Komfortzone auszubrechen und hat mich als Persönlichkeit stark geprägt. Jeder Tag ist ein Mikroabenteuer, an dem ich etwas Neues lerne – manchmal auch über mich selbst.